Rechtzeitig aufgewacht

Trockau brachte sich gegen die Creußner in der ersten Hälfte durch schlafmütziges Abwehrverhalten selbst in Bedrängnis und geriet verdient in Rückstand. Die zweite Halbzeit zeigte ein komplett anderes Bild und einen Sturmlauf der Heimelf, so dass das Spiel noch gedreht werden konnte und schlussendlich ein verdienter Sieg zu Buche stand.

 Die SGT begann schwungvoll und spielte zielstrebig nach vorne. Der erste Dämpfer folgte durch das 0:1, das der auffällige Ströbel nach einem Konter per Flachschuss erzielte. Kurz zuvor musste bereits SG-Torwart Schüssel gegen denselben Spieler glänzend parieren, um ein Tor zu verhindern. Es dauerte jedoch nur drei Zeigerumdrehungen, bis Held den Ausgleich für sein Team markierte. Wiederum nur zwei Minuten später zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, als ein Gästestürmer mehr zu Boden sank, als dass er gefault wurde. Ströbel verwandelte glücklich, da Schüssel noch am Ball war. Danach lief Maxi Held so richtig heiß und war von der Gästeabwehr nicht zu bremsen. Allein das Glück im Abschluss war ihm nicht hold. Erst ging ein Freistoß knapp vorbei, dann verpasste er einen Querpass nur um Zentimeter, anschließend traf er nur den Pfosten, und schließlich lenkte Gästetorwart Feigt seinen Schuss mit einem Reflex an die Latte. In diese Drangperiode hinein fiel dann das 1:3, als die Hintermannschaft wieder nicht konsequent zu Werke ging. In der 34. Minute wurde Süß im Strafraum von hinten gelegt, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abstoß, kurz vor der Pause spielte ein Abwehrspieler von Creußen den Ball im liegen klar mit der Hand, auch hier blieb die Pfeife des Referees stumm. Mit einem strammen Freistoß von Ganzleben, der knapp über den Querbalken strich, verabschiedeten sich beide Teams in die Pause.

In den ersten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Trockau vier Großchancen, das Tor war jedoch wie vernagelt. Erst scheiterte Schmitt B. mit einem Kopfball, Süß und Ganzleben verzogen ihre Schüsse und schließlich rettete Feigt mit zwei Glanzparaden aus kürzester Entfernung die Gästeführung. Zwischen der 58. Und 72. Minute drehte Trockau das Spiel und erzielte vier blitzsaubere Tore. Namentlich Süß und Held gaben so richtig Gas und Torwart Feigt sah sich manchmal alleine zwei Stürmern gegenüber.

Den glanzvollen Schlusspunkt in der Partie setzte jedoch Ganzleben, der einen Freistoß aus 25 Metern versenkte. Danach war das Spiel gelaufen und Trockau verbuchte drei verdiente Punkte auf der Habenseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.