Hochverdienter Heimsieg und sehenswerte Tore

Die Gastgeber bestimmten von Beginn klar das Geschehen ohne jedoch zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Anders die Gäste, die erfahrenen und ausgebufften Trebgaster nutzten die wenigen Unachtsamkeiten der Trockauer gnadenlos aus und konterten geschickt und erfolgreich.

Namentlich Stabenow, der 2 sehenswerte Treffer erzielte.

Das 0:1 (10.Min) erzielte eben jener Stabenow mit einem Volleyschuss aus 18 Metern. Sein 2.Treffer an diesem Abend war nicht weniger schön. Nach einem Standard konnte er den Ball mit dem Rücken zum Tor annehmen und lies dann Keeper Schüssel mit einem Drehschuss (21.Min) in das rechte obere Tordreieck keine Chance.
Den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 erzielte Karbstein (16.Min)nach schöner Vorarbeit von Bauernschmitt.
In der 25.Minute verpassten Schmitt A. und Karbstein eine Süß-Flanke nur um Haaresbreite und damit den erneuten Ausgleich zum 2:2.
Fast hätten die Trebgaster erneut eiskalt zugeschlagen. Einen schörkelosen Konter in der 28.Min, wieder über Stabenow, konnte Süß für den bereits geschlagenen Keeper Schüssel noch vor dem leeren Tor vereiteln.
In der 30.Min war es dann soweit, Held passte wunderbar auf Schmitt A., der wiederum den Ball quer vor dem Tor auf Bauernschmitt passte und dieser nur einzuschieben brauchte.
Kurz darauf hätte Held fast zugeschlagen, doch Michel parierte glänzend.
Mit einem Doppelschlag vor der Pause konnte die SGT dann beruhigt in die Kabine gehen. In der 44.MIn war es erneut Karbstein, der nach einer Held Flanke mit einem sehenswerten Seitfallzieher aus 7 Metern zum 3:2 traf.
Eine Zeigerumdrehung später war es Körber mit einem humorlosen Volleyschuss in das linke obere Tordreieck nach feiner Vorarbeit von Karbstein.
Gerade aus der Kabine gingen beide Mannschaften wieder ans muntere Toreschießen. Falk traf mit einem wuchtigen Freistoß, den Süß unglücklich abfälschte zum 3:4 Anschlusstreffer. (46.Min)
Doch danach machte sich der Kräfteverschleiß der Trebgaster bemerkbar und die Gastgeber konnten Ihren verdienten Heimsieg in Ruhe eintüten.
Schmitt A. in der 56.Min, dann 2x Held (81.Min und 90.Min) sowie Arnold in der 87.Min schraubten dann kurz vor Schluss das Ergebnis in die Höhe.
Aufgrund der 2.Halbzeit war der Sieg in dieser Höhe durchaus verdient. Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre sogar mehr drin gewesen.

0:1 Stabenow, 10.Min
1:1 Karbstein, 16Min 
1:2 Stabenow, 21.Min
2:2 Bauernschmitt 30.Min 
3:2 Karbstein, 44.Min 
4:2 Körber, 45Min 
4:3 Falk, 46 Min 
5:3 Schmitt A, 61 Min 
6:3 Held, 81Min 
7:3 Arnold 87Min 
8.3 Held 90 Min

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.