Unentschieden wäre verdient gewesen

Im Nachbarderby der Reserven aus Trockau und Kirchahorn nahmen die Gäste mit 2:1 die drei Punkte mit ins Ahorntal.

Gegen die hoch gehandelten Kirchahorner hielt Trockau von Beginn an dagegen und setzte selbst immer wieder offensive Duftmarken. Beim 1:0 (14.) konnte Wätzold M. einen langen Ball gegen zwei Gegenspieler behaupten, legte mit der Hacke auf Bauer zurück, der aus 20 Metern den Ball versenkte. Die Gäste antworteten mit wütenden Gegenangriffen, von denen einer bereits in der 18. Minute zum Ausgleich führte. Hofmann kam im Sechzehner zum Abschluss und der nasse Ball rutschte Heim-TW Adelhardt unglücklich durch die Hosenträger.

Diesen Lapsus machte er aber in der zweiten Halbzeit mehrmals wieder wett, als er eine Glanzparade nach der anderen zeigte und die Gästestürmer verzweifeln lies. Trotz dieser Offensivpower von Kirchahorn spielte Trockau munter mit und kam auch immer wieder zu Chancen, die meist über Wätzold liefen, jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Das Spiel wurde schließlich in der 80. Minute durch Hofmann entschieden, der trocken aus 20 Metern abzog und den Ball zum 1:2 versenkte.

Kirchahorn war zwar feldüberlegen und hatte auch die klareren Torchancen, Trockau hätte sich aber aufgrund der kämpferischen Leistung ein Unentschieden redlich verdient gehabt. Bei den Gästen gefiel Hofmann, Trockau bot eine gute Mannschaftsleistung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.