Überragende erste Halbzeit

Trockau überrannte die Gäste aus Creußen förmlich in der ersten Halbzeit und legte damit den Grundstein zu einem überlegenen Heimsieg wodurch die Tabellenführung weiter ausgebaut werden konnte.

Die Heimelf legte los wie die Feuerwehr und man konnte förmlich spüren, dass sie sich heute einiges vorgenommen hatte. Bereits der erste Ball auf das Gästetor, eine Freistoßbogenlampe von der Mittellinie durch Brendel wurde von Gästekeeper Hertel unterschätzt und senkte sich fast ins Tor. Zwei Zeigerumdrehungen später konnte bereits die Eins auf der Anzeigentafel  angebracht werden. Creußen verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, Andreas Schmitt schickte Held auf die Reise und dieser schob die Kugel am TW vorbei ins Netz. Und weiter ging es im Minutentakt. Zunächst rettete Hertel mit einer Glanzparade bei einem Freistoß aus halblinker Position von Held aufs kurze Eck (9.). Kurz darauf köpfte Bauernschmitt einen Schmitt-Freistoß aus zehn Metern vorbei (10.). Nach einer Ecke von Schmitt versuchte sich Held mit einer Volleyabnahme, die vorerst noch in die Wolken ging (11.). Bis dahin war von den Gästen rein gar nichts zu sehen. Ein erstes Lebenszeichen sendete Dörfl-Held mit einem Kopfball aus 10 Metern nach einem Freistoß von Bauer, den Heimtorwart Schüssel glänzend parierte (20.). In der 22. Minute hatte Max Hümmer seinen großen Auftritt, als er sich von der Außenlinie bis zum Fünfmeterraum gegen drei Gegenspieler durchsetzte und sein Schuss gerade noch von Hertel geklärt werden konnte. Als die Zuschauer in den weiteren Spielminuten den Eindruck bekamen, dass sich Creußen nun etwas freischwimmen konnte, fiel das 2:0 (32.). Wieder war es eine Ecke von A. Schmitt, wieder war es eine Volleyabnahme von Held; diesmal jedoch schlug der Ball unter der Latte ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff machte Trockau dann endgültig den Deckel drauf. Man eroberte im Mittelfeld den Ball, Hümmer lupfte in den Lauf von Held und dieser lies Hertel mit einem Flachschuss keine Chance und vollendete mit seinem 30. Saisontreffer den Hattrick.

So unterhaltsam die erste Halbzeit war, so langweilig war der zweite Durchgang. Trockau schaltete mit der Führung im Rücken zwei Gänge zurück und tat nur noch das Notwendigste. Dadurch kam Creußen nun besser ins Spiel, konnte die Heimelf jedoch zu keinem Zeitpunkt in Verlegenheit bringen. Gleich nach dem Pausentee starteten Held und A. Schmitt einen Angriff, der jedoch beim aufmerksamen Hertel endete (48.). Auch ein Volleyschuss von Hümmer aus 20 Metern (51.) und ein Freistoß von Held (54.) fanden nicht den Weg ins Tor.  Auch die Gäste spielten sich in der 56. Minute mal vor das heimische Tor. Der Schuss von Reichstein ging jedoch knapp vorbei. In der Folgezeit verflachte das Spiel zusehends, auch bedingt durch zahlreiche Unterbrechungen des sehr gut pfeifenden SR Pott. Kurz vor Schluss wurde es Spielertrainer Süß offenbar zu bunt. Er schnappte sich am eigenen Strafraum den Ball, trieb ihn ohne große Gegenwehr über das gesamte Spielfeld und ließ auch Hertel keine Chance und vollendete zum 4:0 (86.).  Das letzte Wort in der Partie hatten jedoch die Gäste mit einem gefährlichen Schuss aus 10 Metern durch Stadler, den Schüssel glänzend abwehrte und somit die Null festhielt.

Insgesamt stand somit ein deutlicher und hochverdienter Sieg des Tabellenführers zu Buche. Durch das zeitgleiche Remis zwischen Seybothenreuth und Plankenfels baute man die Führung auf nun sieben Punkte aus. Die Gäste haben mit einem Sieg im Nachholspiel gegen Donndorf noch die Chance auf Platz drei vorzurücken.

Bei Trockau gefielen der kaltschnäuzige Torjäger Held, Mittelfeldantreiber A. Schmitt und der schlagsichere Brendel. Bei Creußen überzeugte TW Hertel, der technisch beschlagene Ramos Gonzale und Kapitän Lutz.

Der junge Unparteiische Pott (Eintracht Bayreuth) bot eine sehr gute Leistung, pfiff von der ersten Minute an konsequent und traf immer die richtige Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.