Gelungener Start aus der Winterpause

In einer sehr einseitigen Partie auf schweren Geläuf schlug der Spitzenreiter den Tabellenletzten aus Trebgast hochverdient mit 6:1. Trockau kam damit nach einer dreimonatigen Winterpause und einer sehr durchwachsenen Vorbereitung sehr gut aus den Startlöchern.

Nach einer kurzen Anlaufphase ging Trockau bereits mit seinem ersten gelungenen Angriff in Führung, als Körber den Ball punktgenau in die Gasse spielte, Held der Heimischen Abwehr davonlief und flach zum 0:1 (6.) einschob. Aufgrund der Platzverhältnisse war ein feines Passspiel nicht möglich und somit wurde meist mit langen Bällen agiert. Die nächste Chance auf Trockauer Seite hatte A. Schmitt, als er nach einem Seitenwechsel den Ball aus 10 Metern über das Tor setzte (9.).  In der 12. Minute kam auch Trebgast zu einem Abschluss, als B. Schmitt den Ball verlor, Zenkner in den Lauf von Plasche spielte und Gästekeeper Schüssel dessen Schuss aus 12 Metern glänzend parierte. Weiter gings in der 17. Minute als Heim-TW Stumpf bei einem Flachschuss von Held eingreifen musste. Der nächste „sportliche“ Höhepunkt ereignete sich in der 29. Minute im Strafraum der Trebgaster. Held kam zu Fall und der SR entschied auf Strafstoß. Diesen konnte er jedoch zurücknehmen, als der „Gefoulte“ angab lediglich ausgerutscht zu sein. Solche Fairness erlebt man auch nicht alle Tage. Allerdings hatte er beim nächsten Angriff dann kein Erbarmen mehr, als er einen Pass von Gradl aufnahm, den Gästekeeper umspielte und zum 0:2 abschloss. Danach meldete sich auch Trebgast mal wieder zu Wort, als Falks Freistoß aus 20 Metern von der Mauer direkt vor die Füße von Plasche prallte und dieser den Ball aus kurzer Distanz am Tor vorbeispitzelte (37.). Die letzte Aktion vor der Pause gehörte aber wieder den Gästen. Gradl schickte A. Schmitt mit einem feinen Pass auf die Reise und dieser jagte das Leder aus 10 Metern weit über das Tor (41.).

Gleich nach dem Seitenwechsel fiel dann eine Art Vorentscheidung. Hümmer setzte sich auf der linken Außenbahn gegen drei Gegenspieler durch, passte in den Lauf von Held und schon stand es 0:3 (47.). Aber nur fünf Zeigerumdrehungen später wurde Zenkner bei seinem Dribbling unsanft im Strafraum vom Ball getrennt und es gab Strafstoß. Diesen verwandelte Falk sicher zum 1:3. Dies wollten die Gäste jedoch nicht auf sich sitzen lassen und erzielten im Gegenzug durch den überragenden Held das 1:4 (55.). Beim 1:5 (60.) wurde ein Eckball zu kurz abgewehrt und Gradl legte B. Schmitt den Abpraller maßgerecht auf den dieser von der Strafraumkante aus per Flachschuss versenkte. Auch Trebgast spielte noch mit und hätte in der 74. Minute um ein Haar den zweiten Treffer erzielt. Nach einem langen Freistoß von Falk kam Harreis um eine Fußlänge zu spät um den Ball ins Tor zu spitzeln. Auf der Gegenseite gab es dann nach einem Foul an Held erneut Strafstoß. Hümmer trat an und vollendete zum 1:6 (75.). In der Schlussphase hatte dann der eingewechselte Bauer zweimal die Möglichkeit zu erhöhen, scheiterte aber an der vielfüßigen Trebgaster Abwehr. Auch K. Körber scheiterte nach feinem Pass von Gradl alleinstehend vor Stumpf an dessen guter Reaktion. Den Schlusspunkt der Partie setzte Hümmer, als er das Spielgerät aus 11 Metern an den Pfosten setzte.

Schlussendlich stand ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Trockauer zu Buche. Aus einer geschlossen auftretenden Elf stachen der eiskalte Vollstrecker Held, Ballverteiler Körber und Abwehrchef B. Schmitt heraus. Bei den nie aufsteckenden Gastgebern gefielen O. Plasche und die laufstarken Moos und Zenkner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.