Zwei unterschiedliche Halbzeiten führen zum gerechten Remis

Es war angerichtet zum Showdown in der A-Klasse 5 zwischen Trockau und Plankenfels. Bei super äußeren Bedingungen vor fast 150 Zuschauern, trafen zwei hochmotivierte Mannschaften aufeinander, die sich schlussendlich gerecht 1:1 (1:1) trennten.

Die Hausherren begannen forsch und hatten in den ersten Minuten gleich zwei Möglichkeiten. Zunächst musste Gästekeeper Schüssel, der heute einen glänzenden Tag erwischte, nach einer Freistoßflanke von Taut vor dem bereitstehenden A. Will beherzt klären (2.). Kurz darauf flog ein Schuss von J.Hofmann aus 16 Metern knapp am Kreuzeck vorbei. Der Tabellenführer aus Trockau brauchte einige Zeit bis man ins Spiel fand und den Tatendrang der Hausherren etwas eindämmen konnte. In der 21. Spielminute dann die große Möglichkeit zur Gästeführung: Nach einem Eckball von A. Schmitt, stieg B. Schmitt am höchsten und dessen platzierten Kopfball klärte F. Hofmann für seinen geschlagenen Keeper Ott auf der Linie. Nur eine Minute später kam erneut B. Schmitt zum Abschluss, als sich Arnold über rechts durchsetzen konnte und er seine Hereingabe aus sechzehn Metern flach etwa einen Meter neben das Gehäuse setzte. Auch Ligatorjäger Maxi Held redete dann ein Wörtchen mit, setzte sich in der 23. Minute gegen die Gästeabwehr durch und kam auch zum Schuss, den jedoch M. Will super blocken konnte. Aus dieser Feldüberlegenheit sprang schließlich nach einer guten halben Stunde erstmals etwas Zählbares für die Gäste heraus. Ein langer Freistoß von Süß landete punktgenau auf dem Kopf von Held, der unhaltbar für TW Ott zur verdienten Gästeführung einköpfte. Fünf Zeigerumdrehungen später, fast eine identische Situation. Süß schlug einen langen Freistoß in den Strafraum der Heimelf, diesmal kam A. Schmitt an den Ball, sein Schuss wurde jedoch von Ott pariert. Schließlich meldete sich auch Plankenfels in der 39. Minute wieder mal zu Wort, als nach einem langen Diagonalpass von A. Will, Hofmann alleine vor Schüssel auftauchte, jedoch zu überhastet mit einem Heber aus 16 Metern über das Tor abschloss. In der 42. Minute hatten die Gäste wieder eine gute Chance ihre Führung auszubauen. Ein zu kurzer Abstoß wurde von Arnold direkt auf Held weitergeleitet, der plötzlich alleine auf Ott zulief, aber an dessen langen Armen hängen blieb, die ihm den Ball vom Fuß angelten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam Plankenfels zu seinem ersten Eckball durch Taut. Trockau konnte den Ball weder am vorderen Fünfereck, noch am Elfmeterpunkt klären, so dass sich A. Will am langen Pfosten bedankte und zum überraschenden Ausgleich einköpfte.

Plankenfels-Trainer U. Konradi fand in der Halbzeitpause offenbar die richtigen Wort für seine Truppe, denn nach dem Seitenwechsel trat diese ganz anders auf. Nach einer Umstellung in der Abwehrreihe schaffte man im Mittelfeld ein personelles Übergewicht, mit dem Trockau nicht so ganz zurechtkam. Bereits in der 48. Minute hatte Taut mit einem Freistoß aus etwa 25 Metern, der knapp über die Latte strich, die erste Möglichkeit zur Führung. Der nächste Schuss ging ebenfalls über das Tor, als Hofmann aus 20 Metern abzog (55.). Es gab bis dahin kaum Entlastung durch die Gäste. Erst ein Freistoß von Süß, kurz nach der Mittellinie strahlte etwas Gefährlichkeit aus, als er knapp übers Tor flog (57.) Nach gut einer Stunde zeigte Heimstürmer Jöbstel seine Schnelligkeit, als ihm Taut einen zu kurzen Abstoß in den Lauf köpfte, er den Ball an Schüssel vorbei spitzelte und Süß gerade noch vor der Linie klären konnte (63.). In der Folgezeit war zwar Plankenfels weiterhin feldüberlegen aber die Gästeabwehr stand sicher und ließ keine weiteren Möglichkeiten mehr zu. Erst in der Schlußphase wurde es vor beiden Toren nochmal interessant. Plankenfels hatte in der 82. Minute eine 100-prozentige Möglichkeit in Führung zu gehen. Taut feuerte einen Freistoß aus gut 20 Metern zentral vorm Tor durch die SGT-Mauer, Schüssel musste nach vorne abklatschen lassen und Jöbstel schob den Ball aus drei Metern dem Keeper in die Arme, anstatt ihn zu versenken. Kurz vor Schluss hatte dann Trockau noch eine gute Chance auf den Sieg. Neubauer vertändelte den Ball gegen Gästestürmer Hümmer, der weiter auf A. Schmitt und dessen Schuss lenkte Ott bravourös zur Ecke.

Schlussendlich steht ein gerechtes Remis zu Buche, da Trockau in der ersten Halbzeit besser war und Plankenfels die zweite Hälfte dominierte. Hier trafen sich zwei gleichstarke Mannschaften auf Augenhöhe, die beide ein gewichtiges Wort um den Aufstieg mitreden werden.

Bei Plankenfels gefielen A. Will, Taut und Hofmann. Bei Trockau machte Keeper Schüssel einen sehr sicheren Eindruck, des weiteren gefielen Arnold und B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.