Hauptsache drei Punkte

Gegen den Tabellenvorletzten aus Obernsees gelang der SG Trockau ein mühsamer Arbeitssieg, da man es nicht verstand die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste mit spielerischen Mitteln in die Schranken zu weisen.

Von der ersten Minute an war klar, wie dieses Spiel heute auf sehr tiefem Boden ablaufen würde. Trockau mit mehr Spielanteilen und auch zahlreichen Möglichkeiten, Obernsees kämpfte und warf sich in jeden Ball, kam jedoch im ganzen Spiel lediglich zu zwei Torchancen, da sie im Spiel nach vorne einfach zu harmlos waren.

Nach einer kurzen Warmlaufphase hatte Held die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber, als er einen Eckball von Gradl per Aufsetzer ans Außennetz köpfte (10.). Die Führung für Trockau fiel dann nach einem harmlosen Schuss von Körber, den Gäste-TW Dörre direkt vor die Füße von Held abklatschte und dieser problemlos zum 1:0 vollstreckte (17.). Kurz danach hatte Hümmer die Chance zu erhöhen, sein unplatzierter Schuss von der Sechzehnerlinie landete jedoch genau in den Armen von Dörre (19.). Als sich Gradl in der 25. Minute das Spielgerät technisch versiert um seinen Gegenspieler herumjonglierte und sein Schuss nur wenige Zentimeter am langen Eck vorbeistrich, dachte man es sei nur eine Frage der zeit, wann das nächste Tor fallen würde. Das fiel dann auch in der 28. Spielminute, jedoch auf der Seite, wo es die wenigsten erwarteten. Nach einem Einwurf passte Mann den Ball scharf in die Mitte, die Trockauer Abwehr hielt ein Nickerchen und M. Walder konnte unbedrängt aus fünf Metern zum Ausgleich einschieben. Das war dann auch die letzte nennenswerte Aktion vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam Trockau voller Elan aus der Kabine und hatte gleich Chancen im Minutentakt. Zunächst wehrte Dörre einen Freistoß von Held direkt vor die Füße von Bauernschmitt ab, dessen Nachschuss ging jedoch vorbei (48.). Keine 30 Sekunden später wurde Held von Körber schön freigespielt, sein Schuss wurde jedoch abgeblockt. Wieder eine Minute später scheiterte erneut Held mit einem Schuss am reaktionsschnellen Dörre. Alle guten Dinge waren jedoch drei, als in der 52. Spielminute Held einen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar über die Mauer zirkelte und auf 2:1 stellte. Eine weitere Großchance bot sich ihm in der 54. Minute als er einen langen Ball von Brendel mit der Brust annahm und aus der Drehung übers Tor zielte. Wieder zwei Zeigerumdrehungen später musste eigentlich Körber auf 3:1 erhöhen. Er verzog jedoch alleinstehend vor Dörre aus acht Metern. Das Tor fiel dann doch noch und zwar in der 58. Minute. Hümmer setzte sich über rechts gegen zwei Gegenspieler durch, seinen Schuss konnte Dörre noch abwehren, gegen den Nachschuss von A. Schmitt unter die Latte, war er jedoch ohne Chance. Danach war bei Trockau irgendwie der Faden gerissen und man fand keine spielerischen Mittel mehr, das Obernseeser Abwehrbollwerk zu überwinden. Und so verflachte das Spiel zusehends. In der 79. Minute kamen die Gäste zu ihrer zweiten Chance im Spiel. Nach einem zu kurz abgewehrtem Freistoß setzte sich Mann gegen zwei Gegenspieler durch und Heimtorwart Schüssel hatte alle Mühe dessen Flachschuss aus etwa acht Metern abzuwehren. Die letzte Chance des Spiels bot sich A. Schmitt, dessen Freistoß aus 17 Metern samt Nachschuss von Grüner von Dörre gehalten wurden (88.).

Schlussendlich stand ein mühsamer Arbeitssieg des Tabellenführers zu Buche, mit dem man seinen knappen Vorsprung in der Tabelle behaupten konnte. Obernsees präsentierte sich im Gegensatz zum Hinspiel vor allem kämpferisch stark verbessert. In der Offensive fehlte es ihnen jedoch an Durchschlagskraft, um Trockau ernsthaft gefährlich werden zu können. Bei den Gästen gefielen TW Dörre und der ballsichere Mann, die Trockauer Elf bot eine eher durchschnittliche Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.