2:0-Sieg in Creußen macht Aufstieg perfekt

Die SG Trockau konnte heute aus dem Vollen schöpfen. Alle wollten beim letzten Spiel und die Chance auf die Meisterschft dabei sein und Alex Süß merkte schon vor dem Spiel an, dass es heute mit dem Titel klappt.

„Die Jungs sind heiß und dieses Endspiel wollen Sie auf jeden Fall gewinnen“, meinte der Trainer der SG. Jürgen Wernecke, Chefcoach der Creußener hatte noch unter der Woche bei Anpfiff über die brenzliche Kadersituation gesprochen, konnte aber heute auch eine absolut schlagkräftige Mannschaft ins Rennen schicken und das ohne die Unterstützung aus den Reihen der Ersten. „Natürlich wollen wir heute den Trockauern die Meisterschaft entführen und ich habe auch ein gutes Gefühl“ meinte Jürgen „Werni“ Wernecke noch vor dem Anpfiff.

Trockauer Anfangseuphorie verpufft zusehends!

Auch wenn den Trockauern ein Punkt für die Meisterschaft gereicht hätte, spielten die Gäste von Beginn an mit viel Tempo und hätten schon in den ersten zehn Minuten die Vorentscheidung treffen können. Zwei Großchancen durch „Goalgetter“ Maxi Held und Maxi Hümmer konnte Patrick Abraham im Kasten der Gastgeber sehr gut entschärfen, wobei auch beide Gelegenheiten leichtfertig vergeben wurden. Nach diesen beiden Chancen aber erhielt Creußen immer besser Zugriff. Die Abwehr fand mit zunehmender Spieldauer immer mehr Sicherheit und konnte die langen Diagonalbälle auf die drei Trockauer Spitzen souverän abfangen. Und auch nach vorne wurde das Spiel der Gastgeber besser. Danny Eckart trieb dabei ein ums andere Mal seine Mannschaft an und verteilte die Bälle sehenswert. Doch richtige Torgelegenheiten entsprangen dabei nicht. Nur noch einen Aufreger konnten die zahlreichen Zuschauer, darunter wohl das gesamte Trockauer Dorf, eine Gelegenheit von Daniel Bauernschmitt begutachten. Eine gut getretene Ecke köpfte Bauernschmitt platziert auf den Creußener Kasten, aber Patrick Abraham hielt mit einem sensationellen Reflex seine Farben im Spiel und rettete somit das torlose

Remis in die Halbzeit. Beide Trainer zeigten dabei nicht den Eindruck, als seien sie mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Man konnte also gespannt sein, welcher Trainer die richtigen Worte für die letzte Halbzeit der Saison 2015/16 findet.

 Süß bringt Schwung ins Trockauer Mittelfeld!

 Es schien Alex Süß gewesen zu sein, der seine Mannschaft in der Kabine besser erreichte. Ohne personelle Wechsel starteten beide Mannschaften in die zweite Halbzeit. Alex Süß beorderte sich selbst ins zentrale Mittelfeld und schickte Benjamin Schmitt in die Innenverteidigung und das sollte sich auszahlen. Wie zu Beginn des Spieles war Creußen in der Anfangsphase nicht griffig und lief Ball und Gegner hinterher. Und wieder sollten dabei richtig gute Torgelegenheiten herausspringen. Einen Süß-Kracher fischte aber wieder der bärenstarke Abraham aus dem Torwinkel und auch Held fand seinen Meister im Creußener Torsteher. Trockau wurde aber nicht wie in Halbzeit Eins nervös, sondern drückte weiter dem Spiel seinen Stempel auf. Creußen war sehr bemüht und spielte auch ordentlich mit, aber mit zunehmender Spieldauer schien auch die Luft bei der Wernecke-Truppe

heraus zu sein. Es dauerte dann letztlich sehr lange, aber Maxi Held sollte es für seine Trockauer richten. Die Tormaschine der Liga setzte sich im Eins-gegen-Eins durch und schob den Ball vorbei an Abraham, der zwar wieder mit den Fingern dran war, aber dennoch chancenlos war. Die Führung durch den Trockauer Sturmführer ließ den Spielverlauf in den Schlussminuten ein wenig ändern. Trockau übergab das Geschehen den Creußenern und hoffte auf die entscheidende Kontersituation und davon gab es eine Fülle. Held lupfte dabei den Ball über den Kasten und Süß versuchte es aus spitzem Winkel selbst, als den freistehenden Held in der Mitte zu bedienen.

Aber richtig spannend wurde es nicht mehr. In der letzten Minute setzte dann der eingewechselte Stefan Wätzold den Deckel drauf. Der nicht als Konterspieler bekannte Stürmer wurde dennoch geschickt und sendete die Murmel eiskalt an Abraham vorbei. Dies sollte dann auch der Schlusspunkt um das Meisterschaftsrennen der A-Klasse 5, denn Schiedsrichter Zimmermann pfiff unmittelbar nach Wätzolds Treffer ab.

 Herzlich Willkommen in der Kreisklasse!

 Die Meisterschaft der SG Trockau ist, wenn man den Saisonverlauf genau unter die Lupe nimmt, absolut verdient. Mit der stärksten Offensive der Liga und einer bärenstarken Hintermannschaft hat Trockau den wohl ausgeglichensten Kader der A-Klasse 5. Die Mischung aus erfahrenen Leitwölfen und jungen, hungrigen Spielern sollte sich als gesunde Konstellation herauskristallisieren. Und mit Alex Süß haben die Trockauer einen Trainer, der sichtlich gut mit den Charakteren umgehen kann. Mit Trockau ist auf jeden Fall auch in der Kreisklasse zu rechnen, denn die Mannschaft bleibt weitestgehend zusammen und wird wohl auch punktuell verstärkt.

 Anpfiff.info gratuliert der SG herzlich zur Meisterschaft! Der Bericht wurde von Florian Maedler von der Redaktion anpfiff.info erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.