Maxi Held wechselt nach Pottenstein

Nach viereinhalb sehr erfolgreichen Jahren bei der SG Trockau wird Maximilian Held das Trainerzepter in Trockau abgeben und mit Saisonbeginn 2018/2019 beim TSC Pottenstein als Spielertrainer anheuern.

„Ich möchte in meiner Trainerkarriere nun den nächsten Schritt machen“, gibt er als Grund für seinen Wechsel an.

Die SG Trockau konnte sich in den vergangenen Spielzeiten stets auf ihren Torjäger verlassen, was sich auch an der unglaublichen Quote von 156 Toren in 104 Spielen für die SGT erkennen lässt. Nach seinem Wechsel in der Winterpause 2013/2014 vom ASV Pegnitz sicherte er mit seinen Toren den Klassenerhalt. Zusammen mit Alex Süß etablierte er die SGT in der folgenden Saison im Vorderfeld der A-Klasse, wurde Torschützenkönig mit 40 Toren und erreichte  2016 die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisklasse. Als Krönung der Saison wurde er mit 50 Toren Torschützenkönig des Spielkreises BT-KU und von der Stadt Pegnitz mit einem Sonderpreis für seine Leistung ausgezeichnet. Auch in der Kreisklasse erzielte er fleißig Tore  und wurde mit 32 „Buden“ zum dritten Mal Torschützenkönig.

Aufgrund einer beispiellosen Verletzungsmisere musste er in der Vorrunde der laufenden Saison stets mit einer wechselnden Aufstellung antreten, weshalb man auch in akuten Abstiegsnöten steckt. „Die Verletzten kehren nun nach der Winterpause zurück und wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“, gibt Maxi Held die Devise für die anstehende Rückrunde aus. „Mit einem Abstieg möchte ich mich nicht aus Trockau verabschieden“, setzt er sich selbst den Klassenerhalt zum Ziel.

Die Vorstandschaft hat nun genügend Zeit sich um die Nachfolge ihres scheidenden Trainers zu kümmern. Gespräche mit entsprechenden Kandidaten laufen bereits auf Hochtouren und man ist bemüht, zeitnah einen neuen Trainer präsentieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.