Trockau gewinnt Sechs-Punkte-Spiel deutlich mit 5:1

Von Michael Kilders (SV Schreez)

Die Schreezer, die nach der langen Winterpause endlich loslegen wollten und extra auf den Mistelbacher Hartplatz ausgewichen sind, waren anscheinend in der ersten Halbzeit noch in der Winterpause bzw. -schlaf. Trockau wirkte bissiger, lauffreudiger und gewannen einen Großteil der Zweikämpfe; kurzum, sie wussten was auf dem Spiel stand. Trotzdem wurden ihnen die Tore fast auf dem Silbertablett serviert, durch haarsträubende Fehler der Schreezer Defensive. Letztendlich waren sie mit dem 0:3 noch gut bedient.
In der zweiten Hälfte wurde es etwas besser, weil sich Trockau nun fast komplett zurückzog, das Ergebnis größtenteils nur verwaltete und auf Konter lauerte. Der einzige Schreezer Lichtblick an diesem Tag, der eingewechselte E. Zugabe, belebte das Spiel spürbar und prompt viel der Anschlusstreffer nach gut einer Stunde. So komisch es klingt, aber Schreez hatte nun einige Chancen um dem Spiel vielleicht noch eine Wende zu geben, doch einige Hochkaräter, die vor dem Abschluss standen, wurden durch strittige Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. Letztlich verteilte die Schreezer Abwehr noch zwei Geschenke zum 1:5 Endstand, ferner traf Maxi Held noch die Latte.
Zwar waren die Schreezer, vor allem in der Abwehr, ersatzgeschwächt, doch insgesamt war die Leistung allgemein zu dürftig um in der Kreisklasse bestehen zu können. Mit der gezeigten Darbietung ist mit den Trockauern im Kampf um den Klassenerhalt wieder zu rechnen.

Die Reserve verliert gegen Schreez mit 1:3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.