Trockau muss ins Entscheidungsspiel

Die Ausgangslage vor dem Nachbarderby war klar.

Trockau musste besser abschneiden als die parallel spielenden Schreezer, um in die Relegation zu kommen. Kirchahorn brauchte einen Sieg um  die Vizemeisterschaft sicher zu machen. Vor toller Zuschauerkulisse geleiteten die E- und F-Jugendspieler beider Mannschaften ihre „Vorbilder“ auf den Platz und vor dem Anstoß wurden Heim-Trainer Maxi Held und der langjährige Kapitän Daniel Grüner offiziell verabschiedet.

Als es dann los ging, schaffte es Trockau den Gegner frühzeitig unter Druck zu setzen und hätte fast mit dem ersten Angriff die Führung erzielt, jedoch schoß Ph. Schmidt knapp am Pfosten vorbei. Besser machte es A. Schmitt in der 6. Minute bei einem Freistoß vom linken Strafraumeck. Er zirkelte die Kugel über die Mauer zum 1:0 ins Netz. Aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten. Heinlein´ s Kopfball nach einer Ecke musste Mannschedel auf der Linie klären (9.) und Beierlein geriet bei seinem Abschluss in Rückenlage, so dass der Kopfstoß über die Latte ging (17.). Auf der Gegenseite konnte sich Keeper Schmidt in der 20. Minute auszeichnen, als er einen 20m-Schuss von Roder aus dem Tordreieck fischte. Einen Schreckmoment gab es dann auf Trockauer Seite, weil SR Brütting richtigerweise auf den Elfmeterpunkt zeigte (36.); SGT-Keeper Schüssel musste Beierlein umreißen, der nach einem Abwehrfehler alleine vor ihm auftauchte. Mahr schoss jedoch zu unplaziert und Schüssel bügelte seinen Fopas gleich wieder aus.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der Gäste immer dominanter. Sie hatten deutlich mehr Ballbesitz und spielten sich in der Trockauer Hälfte fest. Man verstand es jedoch den Gegner aus dem Strafraum herauszuhalten weshalb Kirchahorn meist mit Weitschüssen abschließen musste, die eine sichere Beute von Schüssel wurden. Lediglich bei einem Schuss von Beierlein aus 20m, der knapp am Dreieck vorbeiflog, wäre er vermutlich nicht rangekommen (60). In der Folgezeit schaffte es Trockau immer seltener für Entlastung zu sorgen und Beierlein nutzte in der 82. Minute ein Missverständnis in der Trockauer Abwehr und schob zum 1:1 ein. Die Heimelf kämpfte nun aufopferungsvoll um diesen Punkt, der aufgrund der Kenntnis über den Spielstand in Schreez, zur Relegation gereicht hätte. Es kam jedoch, wie schon so oft in dieser Saison, kurz vor Schluss die kalte Dusche in Form von Rühr, der sich sehr rustikal gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und Schüssel mit einem Flachschuss aus 10 Metern zum 1:2 keine Chance ließ.

Durch diesen Sieg hat Kirchahorn nun den zweiten Platz sicher und nimmt an der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga teil. Hierzu von Trockauer Seite viel Glück!!

Die SGT muss nun ins ultimative Entscheidungsspiel gegen den SV Schreez und weiter um die Relegation kämpfen.  Ein großes Dankeschön gilt den Trockauer Fans, die unsere Mannschaft über 90 Minuten lautstark und mit Pauken und Trompeten unterstützt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.