Erste Kerwaniederlage seit vier Jahren

Nach über vier Jahren war es heute wieder mal soweit: Trockau verliert sein Kerwaspiel gegen clevere Gäste aus Seybothenreuth mit 1:2 (1:1) und verschwindet im Niemandsland der Tabelle.

In der niveauarmen ersten Halbzeit gab es eigentlich nur vier nennenswerte Szenen. In der 18. Minute muss Karaca eigentlich den Führungstreffer für die SGT erzielen. Er scheiterte jedoch aus kürzester Distanz am glänzend reagierenden Gästekeeper Abraham. Stiefler machte es kurz darauf besser und verwertete eine schöne Kobination über Karaca und Lindner per Kopf zum 1:0 (19.). Nach einer guten halben Stundestaubte Fischer nach einem Pfostentreffer von Ströbel zum Ausgleich für die Gäste ab (33.). Mit dem Pausenpfiff der zweite Hochkaräter für Trockau, als erneut Stiefler erst an der Latte scheiterte und den Nachschuß neben den Kasten setzte.

Kurz nach dem Seitenwechsel eine fast identische Szene. Diesmal köpfte Stiefler aus etwa fünf Metern an die Latte (52.). Das war dann aber auch die letzte wirkliche Torchance der Heimelf. Ab dann wurde nämlich Seybothenreuth immer besser und riss das Spiel an sich. Folgerichtig fiel dann auch der Führungstreffer in der 62. Minute, der im dritten Nachschuß per Kopf zum 1:2 traf. Die Gäste hatten dann och zwei gute Chancen das Ergebnis höher zu schrauben, jedoch verzog Jung volley knapp aus 12 Metern (66.) und Wunderlich scheiterte aus kürzester Distanz am großen Zeh von Heimkeeper Schüssel (68.). Trockau schaffte es in der Restspielzeit nicht, die Abwehr der Gäste in Verlegenheit zu bringen. Deshalb feierte Seybo einen nicht unverdienten Auswärtsdreier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.