Heute war nichts zu erben

Trockau wollte im ersten Heimspiel nach der Winterpause an die gute Leistung in Kirchenpingarten anknüpfen und die nächsten Punkte einfahren.

Für die Gäste aus Donndorf ging es darum die 0:3-Klatsche aus dem letzten Match gegen Goldkronach wett zu machen.

Die Gäste (ohne Top-Torschütze Meixner) begannen schwungvoll und Kimel sorgte mit einem platzierten Flachschuss für die frühe Führung (8.). Auch in der Folgezeit war der TSV feldüberlegen und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Man profitierte auch davon, dass Trockau am heutigen Tag kein Mittel fand konstruktiv nach vorne zu spielen, geschweige denn Chancen herauszuspielen. Man tat sich schon schwer, das Mittelfeld zu überbrücken und spätestens an der gut gestaffelten Gästeabwehr war Endstation. Trotzdem verpasste Ph. Schmidt nach einem Eckball die größte Chance zum Ausgleich, als er die Kugel aus fünf Metern weit über den Querbalken drosch (28.). Kurz vor der Pause hatten die Gäste in einer Chancen armen 1. Hälfte eine Doppelchance, die Führung auszubauen. Greulich scheiterte mit einem Schuss aus 10 Metern an SGT-Keeper Schüssel und auch den „Nachkopfball“ von Zeußel lenkte er glänzend über die Latte.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die bereits Niveau arme Partie nochmal zusehends. Die Heimelf fand einfach keinen Weg zum gegnerischen Tor und hätte wahrscheinlich noch mehrere Stunden weiterspielen können, ohne ein Tor zu erzielen. Donndorf verwaltete den Vorsprung geschickt und setzte weitere Nadelstiche. Papiorok netzte in der 55. Minute zum 0:2 ein und der eingewechselte Püchling sorgte nach einem Konter mit einem platzierten Flachschuss für den Endstand (85.).

Der TSV feierte somit einen verdienten Auswärtsdreier und verabschiedete sich nun endgültig aus dem Dunstkreis des unteren Tabellendrittels. Für Trockau gilt es nun in den nächsten Spielen gegen die unteren Tabellennachbarn noch Punkte einzufahren um nicht doch noch in gewisse Tabellenregionen zu rutschen, in denen man sich partout nicht wiederfinden möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.