Erster Auftaktsieg seit drei Jahren

Die SG Trockau konnte den ersten Auftaktsieg seit dem Aufstieg vor drei Jahren feiern, dazu gegen den Ex-Kreisligisten TSV Bindlach und schließlich noch ohne Gegentor, was in der gesamten letzten Saison nicht gelang.

Beide Mannschaften begannen verhalten und schlugen sich in der Anfangsphase die Fehlpässe gegenseitig um die Ohren. Zudem musste SG-Spielmacher Körber bereits nach wenigen Minuten verletzt vom Feld, wurde jedoch von Routinier Grüner glänzend vertreten. Die Gäste fingen sich zuerst und kamen zu klaren Chancen. Zuerst kombinierten sich Kögler und Schreiber per Doppelpass durch die SGT-Abwehr; letzterer scheiterte jedoch an SG-Keeper Wiegärtner (7.). Und in der 12. Minute war es Schreiber, der von rechts nach innen auf Kögler passte, dessen Flachschuss ebenfalls eine Beute des, heute überragenden, SG-Schlussmannes wurde. Dieser war in der 22. Minute zwar geschlagen, als Llugaxhija nach einem Schuss von Schmidt zum vermeintlichen 0:1 abstaubte. Jedoch stand er hierbei im Abseits und es blieb beim torlosen Remis. Nun wachte die Heimelf scheinbar auf, denn mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten zog man den Gästen den Zahn. Beim 1:0 (25.) stieg Co-Trainer Braun im Strafraum am höchsten und ließ die Kugel nach einem Bernt-Freistoß über den Scheitel rutschen. Beim 2:0 (30.) legte er mustergültig quer auf Ph. Schmidt, der aus fünf Metern locker einschieben konnte. Namentlich Braun lief jetzt heiß. Zunächst legte er erneut für seinen Sturmpartner auf, dessen Volley-Abnahme jedoch weit übers Tor flog (34.) und dann erkämpfte er sich den Ball von seinem Gegenspieler und Gästekeeper Hübner musste sich beim anschließenden Torschuss mächtig strecken. Bindlach hatte vor der Pause noch eine Möglichkeit durch Llugaxhija, als dieser sich gegen drei Gegenspieler durchsetzte aber erneut mit einem Flachschuss an Wiegärtner scheiterte (41.). Den Schlusspunkt unter die erste Halbzeit setzte der wieder genesene Haas, dessen Freistoß aus 20 m knapp über den Querbalken strich.

Auch nach dem Seitenwechsel gehörten die ersten Minuten der SGT. Ph. Schmidt erzielte in der 48. Minute nach einer zu kurzen Abwehr per Kopfball-Bogenlampe das 3:0 und damit schon eine kleine Vorentscheidung. Er setzte damit seinen Lauf von sechs Toren in der Vorbereitung fort. Auch Trockau wurde ein Tor wegen Abseitsstellung aberkannt, als Haas einen Freistoß von Bernt ins Tor köpfte (50.). Und nur fünf Zeiger Umdrehungen später wurde Bauernschmitt im letzten Moment am Torschuss gehindert, als er alleine auf Hübner zu lief. Bindlach versuchte alles, um wenigstens ein Tor zu erzielen und wieder ins Spiel zu kommen. Allerdings stand nach einem Schuss von Schreiber wieder Wiegärtner im Weg (61.). Aber wenn Trockau den anschließenden Konter über Braun und Ph. Schmidt konzentriert zu Ende gespielt hätte, wäre Bindlach geschlagen gewesen. Für die Gäste kam dann auch noch Pech dazu, als Schüllner nur die Latte traf (63.) und Kögler aus 16m äußerst knapp vorbei zielte (72.). Dann war es aber endgültig aus mit der Bindlacher Herrlichkeit und Trockau drehte zum Schluss nochmal richtig auf. Erneut spielten Braun und Schmidt mit der Bindlacher Hintermannschaft Katz und Maus; letzterer vergaß allerdings rechtzeitig abzuschließen so dass Hübner eingreifen konnte (80.). Kurz darauf scheiterte Bernt nach einer Braun-Ecke per Kopfball-Aufsetzer an der Latte. In der 85. Minute machten es Braun uns Schmidt besser und ersterer erzielte nach erneut schönem Zusammenspiel das 4:0 (85.). Auch der Schlusspunkt unter die zweite Halbzeit war ein Freistoß von Haas aus 25m, den Hübner überragend aus dem Dreieck fischte.

Für die Gäste aus Bindlach war dieses Spiel wahrscheinlich die ernüchternde Feststellung, dass auch eine Klasse tiefer sehr guter Fußball gespielt wird und es ohne Einstellung und Kampf schwierig wird Punkte zu holen.

Trockau freute sich riesig über den Auftaktsieg in die neue Saison und die ersten drei Punkte zum Klassenerhalt. Das wurde von der Mannschaft auf der anschließenden Beach-Party dann auch ausgelassen gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.